Kennen Unternehmen die tatsächlichen Erfahrungen ihrer Mitarbeiter?

Am 25. September werden wir in der IE Business School BEX 2018 präsentieren – das erste Barometer zur Mitarbeitererfahrung.

Es misst und analysiert die Wahrnehmungen und Empfindungen der Angestellten hinsichtlich der Politik ihres Unternehmens.

  • Genau wie die Kundenerfahrung ist dies ein Schlüsselparameter, damit Unternehmen in der Lage sind, immer schwieriger zu findende Talente anzuziehen und zu halten. Führende Unternehmen betrachten die Mitarbeitererfahrung bereits als strategischen Faktor zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit. ____________________________________________________________________

 

Madrid, im September 2018.- Angeregt durch das HR Center der IE Business School, die Personalberatung enEvolución und Buljan & Partners Consulting hat es sich das Barómetro de Experiencia de Empleado (BEX) zum Ziel gesetzt, Unternehmen dabei zu helfen, das Erlebnis ihrer Mitarbeiter kennenzulernen und zu verbessern, um die Ziele des Unternehmens noch besser zu erreichen.

 Auf welche Initiativen des Unternehmens legen die Mitarbeiter am meisten Wert? Welches sind die wichtigsten Fachleute des Unternehmens, die jüngeren oder die älteren Mitarbeiter? Wussten Sie, dass sich der kritische Moment des Mitarbeitererlebnisses nach etwa sechs bis zehn Jahren der Unternehmenszugehörigkeit einstellt?

Aus einer Befragung von 7.765 Beschäftigten in 51 Unternehmen aus 13 verschiedenen Branchen, die an diesem ersten BEX teilgenommen haben, ergeben sich interessante Schlussfolgerungen, wie etwa, dass ein Angestellter im ersten Jahr die besten Momente im Unternehmen erlebt und dass etwa 20 Jahre vergehen, ehe er sein höchstes Empfehlungsniveau in Bezug auf die Firma erlangt.

Bei der Präsentation der BEX-Studie werden anwesend sein: Pilar Rojo, die Direktorin des HR Center der IE, Teresa Martín-Retortillo, die Vorsitzende von Executive Education der IE, Elena Méndez, die Direktorin von enEvolución, Raquel Calleja, Gesellschafterin und Verantwortliche für die Mitarbeitererfahrung bei Buljan & Partners Consulting und Angel Allúe Buiza, Generaldirektor für Arbeit im Ministerium für Arbeit, Migration und soziale Sicherheit.

Welche Indikatoren misst der BEX?

 Die Employee Journey zeigt die verschiedenen Phasen, die Mitarbeiter in einem Unternehmen durchlaufen. Diese Phasen und ihre Momente der Wahrheit (MoT) zu kennen, trägt dazu bei, dass Unternehmen die nötigen Initiativen zur Verbesserung der Erfahrung ihrer Beschäftigten ergreifen, wobei darüber hinaus die Arbeit der Personalabteilung aufgewertet wird.

Die BEX-Analyse ermöglicht es, die Vorgänge im Unternehmen mit einer ganzheitlichen Sichtweise über die Erlebnisse der wichtigsten Beteiligten zu bearbeiten. Sie untersucht Faktoren wie die „gains“ (als positiv wahrgenommene Momente) und die „pains“ (als negativ wahrgenommene Momente) ebenso wie die wichtigsten Indikatoren, die für die Ergebnisse und die Reputation des Unternehmens eine Rolle spielen.

Diese Indikatoren sind:

 eNPS: Index der Empfehlungsneigung des Mitarbeiters. Das wirksamste Instrument zur Reputation: Wie sprechen die Mitarbeiter über das Unternehmen? So wird das Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt, in der Branche, bei der Konkurrenz und von der Gesellschaft wahrgenommen.

 HR Effort (Personalaufwand): Index, der die Anstrengungen des Unternehmens zur Verbesserung der Mitarbeitererfahrung misst: Wie nehmen die Mitarbeiter den Aufwand wahr, und wie bewerten sie ihn? Von diesem Indikator hängt ihr Zufriedenheits- oder Frustrationsgrad ab, was sich auf ihr Engagement niederschlägt.

 StEx: Das Gefühl des Mitarbeiters gegenüber dem Unternehmen. Bei der BEX-Analyse wird dieses in zehn verschiedene Beschreibungen übersetzt, wie etwa glücklich, enttäuscht, gelangweilt oder motiviert – das tatsächliche Empfinden eines Mitarbeiters gegenüber seinen täglichen Herausforderungen.

Unter den technischen Neuheiten, die BEX mit sich bringt, sticht die Messung der 24 wichtigen Momente während der sechs Schlüsselphasen im Berufsleben eines Menschen innerhalb einer Organisation hervor. Im Verlauf dieser Phasen hat der Angestellte ein Erlebnis, entwickelt sein Potenzial, seine Bindung und seine Treue, die sich unmittelbar auf die Ergebnisse und die Reputation des Unternehmens niederschlagen.

Die Strategie- und Managementarbeit der Personalabteilung ist nicht länger ungreifbar, sondern agiert unmittelbar im Fokus, was natürlich größere Aufmerksamkeit erfordert. In diesem Sinne wird die innovative und vollständige Analyse, die BEX anbietet, zu einem absolut notwendigen Instrument für die differenzierte Entwicklung von Unternehmen.

Die Förderer der Studie

HR Center IE Business School à https://hrcenter.ie.edu/

Gegründet 2002 als akademisches Zentrum, das sich mit Personalmanagement beschäftigt, ist das HR Center eine Initiative zur Unterstützung von Führungskräften im Bereich des Personalwesens, um ihre professionellen Fähigkeiten zu aktualisieren. Das wichtigste Ziel des Centers ist es, ein Forum zur Erzeugung und zum Austausch von Kenntnissen auf den verschiedenen Gebieten dieses Bereiches zu sein, mit besonderer Betonung -auf aufkommenden Themen, die in naher Zukunft womöglich die Managementfähigkeiten beim Personalmanagement bedingen werden.

Buljan & Partners Consulting à www.buljanandpartners.com

Beratungsunternehmen, Experten für Customer Centric Management (CCM) und Customer Experience (CX), gegründet 2002, das seinen Klienten dabei helfen möchte, die Beziehung und Erfahrung ihrer Kunden zu verbessern, sowohl mit dem Geschäftsmodell B2C als auch mit dem Modell B2B. Bei Buljan & Partners Consulting wird die Kundenerfahrung, ausgehend von Gefühl und Verstand der beteiligten Personen, bearbeitet, was den Erfolg von Projekten sichert, bei denen die menschliche Natur die beste unternehmerische Strategie ist.

enEvolución à www.enenvolucion.com

Netzwerk von Senior-Experten für das Management und die Entwicklung von Berufstätigen und Organisationen, das seit 2006 auf dem Gebiet der Zukunft des Personalmanagements in Organisationen arbeitet, mit Fokus auf Human Centered Design. Hier werden innovative Projekte zur Neuerfindung des Personalwesens, der Entwicklung der Mitarbeiter sowie zur digitalen Transformation im Mitarbeiterbereich und Projekte mit sozialen Auswirkungen entwickelt.

This post is also available in: Englisch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *